Ak-Sai Travel
Travel Discover Help - help the orphanages of Kyrgyzstan







Main     Contacts     Site map  
Русский   English   Deutsche   Spanish   French

Das Trekking Programm "Zum Herzen vom Tienschan"


Dauer: 14 Tage / 14  Nächte.

Schwierigkeitsgrad: 

Reisebesonderheiten: Trekking. Besuch der Basislager, Höhenlager, über 2500 Meter über dem Meeresspiegel. Übernachtung in Zelten.

Die Reise ist möglich: 
Juli - August 
Allgemeine Informationen
Tour Beschreibung


Tag 1. Der internationale Flughafen Manas Bischkek Karakol.
Fahrt:
400 km. / 7-8 Stunden / + 800 m.
Ankunft in Bischkek morgens früh. Empfang am Flughafen. Transfer zum Gästehaus. Nach der kurzen Pause und spätem Frühstück fahren Sie in die Stadt Karakol. Picknick auf dem Wege. Ankunft in Karakol.

Übernachtung und Abendessen in einem Hotel/Gästehaus (1700 m.  ü. d. M.).


Tag 2. Karakol Stadtbesichtigung. Karakol At-Dschailoo Basislager.
Fahrt: 200 km. / 4-5 Stunden / + 800 m. 
Nach dem Frühstück machen Sie eine kurze Stadtbesichtigung in Karakol.
Die Stadt Karakol befindet sich im Osten vom Issyk Kul Gebiet, am Fuße der malerischen Tienschan Berge. Diese lässige aber sehr interessante alte russische Stadt wurde im Jahre 1884 von Kosaken als Garnisonstadt gegründet. Der Gründer der Stadt war Baron von Kaulbars. Karakol hat das typische Aussehen eines russischen Kolonialstädtchens.
Eine originelle Sehenswürdigkeit in Karakol  ist die chinesische Moschee, die wie ein buddhistischer Tempel aussieht. Die Dunganen, chinesische Moslems, hatten sich 1883 hier niedergelassen und die Moschee ganz aus Holz und ohne einen einzigen Nagel errichtet. Ebenfalls ganz aus Holz ist die russisch-orthodoxe Dreifaltigkeitskirche, die 1896 erbaut wurde und in einem Rosengarten liegt. Sie wurde erst in den 90er Jahren restauriert.
Mittagessen in einem Cafe. Transfer zum At Dschailoo Basislager.

Abendessen und Übernachtung in Zelten
(2500 m.  ü. d. M.).

Tag 3. At Dschailoo Basislager - Inyltschek Gletscher.
Wanderung: 18 km. / 6-8 Stunden / + 400 m.
Das Trekking von At Dschailoo entlang des Inyltschek Flusses zum Anfang des Inyltschek Gletschers.

Der Inyltschek Gletscher ist der größte Gletscher In Kyrgyzstan. Mit der Länge von 62 km und Breite mehr als 3 km ist der Inyltschek Gletscher der 3. längste Gletscher außerhalb der Polarregionen. Man vermutet, dass der Gletscher genug Eis hat, um das ganze Kyrgyzstan mit dem geschmolzenen Wasser von 3 Metern zu bedecken (Stewart, 2002). Der Erste, der in dieser Region reiste und den Gletscher besuchte war der Europäer Pjotr Semjonow im Jahre 1857. Der Beginn der Besteigungen in dieser Region war anfangs 1900 und setzte bis zum Jahre 1930 fort. Während der Sowjetzeit hatten die Ausländer einen begrenzten Zugang. Nur nach dem Bruch der Sowjetunion im Jahre 1991 begannen die ausländischen Alpinisten in der Region zu besteigen.

Übernachtung in Zelten
(2900 m.  ü. d. M.).

Tag 4. Inyltschek Gletscher Putewodnyi Gletscher.
Wanderung: 8 km. / 5-6 Stunden / + 200 m. 
Trekking entlang der nach links abgezweigten Moräne vom Südinyltschek bis zur Vereinigung mit dem Putewodnyi Gletscher.
Trekking über den Gletscher. Heute ist eine der schwierigsten Strecke (besonders in der zweiten Tageshälfte). Der Übergang über der Vereinigung zweier  Gletscher  - Inyltschek und Putewodnyi Gletscher. Der Boden ist hier sandig.

Übernachtung in Zelten (3100 m.  ü. d. M.)
.

Tag 5. Putewodnyi Gletscher Merzbacherwiese.
Wanderung: 9 km. / 4-6 Stunden / + 300 m.
Trekking entlang der Flankenmoräne des Gletschers bis zum Merzbacherwiese.

Der Übergang ist nicht schwierig und nicht lang an dem Tag. In der zweiten Tageshälfte können Sie sich ausruhen. Merzbacher wiese ist der letzte mit Grass bedeckte Platz, der sich gegenüber (erst über den Gletscher gehen) dem einzigartigen Merzbachersee befindet. Hier gibt es eine kleine Metallhütte, die für 4 Personen gut passt und eine große grüne Fläche, wo es genug Platz zum Camping gibt.

Übernachtung in Zelten
(3400 m.  ü. d. M.).

Tag 6. Merzbachersee
Merzbacher seeWanderung: 10 km. / 5-6 Stunden.
Erholungstag oder Wanderung zum Merzbachersee.
Der mysteriöse Merzbachersee ist zwischen dem nördlichen und südlichen Ausläufer des Gletschers gelegen. Das Regime des Sees ist einzigartig. Einmal im Jahr im Sommer, manchmal im August, bricht der Eisriegel durch und das ganze Wasser fließt aus dem See in den Inyltschek Fluss raus. (Die Zeit variiert in Wirklichkeit zum Beispiel im Jahre 2002 und 2004 passierte das im August, aber im Jahre 2003 war das früher  - im Juli). Der See ist 6 km lang und 1 km breit und liegt auf der Höhe von 3500 m über dem Meeresspiegel.
Der See wurde vom deutschen Geographen und Bergsteiger Gottfried Merzbacher im Jahre 1903 während seiner Expedition zur Khan Tengri Spitze entdeckt.  Er beabsichtigte Khan Tengri Spitze zu besteigen, was erfolglos war, aber diese Expedition wurde durch die Endeckung des mysteriösen Sees berühmt, der zu den Ehren von Gottfried Merzbacher genannt wurde.

Übernachtung in Zelten
(3400 m.  ü. d. M.).

Inylchek GlacierTag 7. Merzbachersee Komsomolskij Gletscher.
Wanderung: 12 km. / 6-8 Stunden / + 400 m.
Heute ist ein langer Trekkingtag mit schönen Landschaften Schnee, Felsen und vielfarbiger Eis schwarz, weiß und manchmal gestreift. Wir gehen über die Eisflüsse und Ströme.

Übernachtung in Zelten
(3800 m.  ü. d. M.).

Tag 8. Komsomolskij Gletscher Dikij Gletscher.
Wanderung: 7 km. / 4-5 Stunden / + 100 m.
Trekking in diesem Teil vom Tienschan ist vollkommen unglaublich. Die Besonderheit dieser Region ist eine Vielzahl der unbenannten Spitzen, die noch nicht bestiegen wurden. Die Höhe auf der sie liegen ist 5000 ü.d.M.

Übernachtung in Zelten
 (3900 m.  ü. d. M.).

Tag 9. Dikij Gletscher Der Südinyltschek Basislager.
Wanderung: 8 km. / 4-6 Stunden / + 200 m.
Trekking Dikij Gletscher - Südinyltschek Basislager (15km, 6-8 Stunden).

Basislager INYLTSCHEK hat eine ideale Lage im Herzen vom Nordtienschan auf dem Südinyltschek Gletscher auf der Höhe von etwa 4000 m über dem Meeresspiegel. Hier ist die schöne Aussicht auf die Siebentausender Khan Tengri (7010m) und Pobeda (7439m).
 
Übernachtung in Zelten (4100 m.  ü. d. M.).


Tag 10. Um die Khan Tengri Spitze herum.
Wanderung: 12 km. / 5-6 Stunden / + 200 m / - 200 m.
Radiale Wanderung zur Khan Tengri Spitze (7010m ü.d.M.).

Die schöne Pyramide von Khan Tengri ist zweifellos der Schatz vom Tienschan. Das ist die zweithöchste Spitze  an diesem asiatischen Bergrücken. Unter den Einheimischen werden die weißen Spitzen als Himmelsgebirge erkannt. Zum ersten Mal wurde Khan Tengri Spitze  von der sowjetischen Expedition im Jahre 1931 bestiegen (der westliche Sattel und der westliche Bergkamm). Seit dieser Zeit wurde die Mehrheit dieser Bergkämme bestiegen alle von sowjetischen Mannschaften.
Übernachtung im Basislager in Zelten.

Tag 11. Hubschrauberflug zum Landeplatz in Karkara- Issyk Kul See.

Fahrt: 230 km. / 4-5 Stunden / - 2400 m.
Frühstück. Hubschrauberflug vom Basislager zum Landeplatz in Karkara.
Transfer zum Issyk Kul See. Am Nachmittag fahren Sie  ca. drei Stunden  zum Issyk Kul See, der zweitgrößte Bergsee weltweit nach dem Titicaca See in Südamerika. Der See entstand nach vulkanischen Aktivitäten und misst eine Länge von 182 km  und eine Breite von 58 km. Er wird immer noch von thermischer Aktivität erhitzt und friert selbst im tiefsten Winter nicht zu. Im Sommer erreicht die Wassertemperatur 25-28 Grad Celsius (wärmer als die Luft). Es ist ein schönes Gefühl in dem See zu baden und zu schwimmen und zugleich die schneebedeckten Berge des Tien Shan zu betrachten.
Im Laufe der Jahrhunderte hatte der See etwas von einer Oase, in dieser unwirklichen Bergwelt. Mit der mannigfaltigen Flora und Fauna und dem Umfeld ist der Issyk Kul See recht als bemerkenswerter Platz vom Zentralasien angenommen.
 
Mittagessen auf dem Weg. Ankunft im Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel.


Tag 12. Issyk Kul See Bischkek (250 km).

Fahrt: 250 km. / 3-4 Stunden / - 800 m.
Frühstück. Zeit zur freien Verfügung. Mittagessen.

Am Nachmittag Transfer nach Bischkek über die Boomschlucht, wo der drittgrößte Tschufluss fließt. Auf dem Wege besuchen Sie Burana Turm (altes Minarett) in der Nähe von Tokmok Stadt. Das Minarett wurde in Balasagun Stadt gebaut, sie war die nördliche Hauptstädte des Karakhaniden Staates im 11-12 Jh. n. Chr.  Das Karakhaniden Reich war der größte Feudalstaat zu der Zeit, als die alten Städte wieder gebaut und die neuen Städte gegründet wurden. Sie sehen die Ruinen einer der wichtigsten Handelszentren an der Großen Seidenstraße und besuchen ein kleines Heimatmuseum, das mehr über die Zivilisation erzählt. Auch hier sehen Sie die Sammlung von Balbals alte türkische Grabsteine (6-10 Jh.n.Ch.), als die nomadisierenden Türken in Region lebten.
 
Ankunft nach Bischkek. Übernachtung im Gästehaus.

Tag 13. Bischkek Stadtbesichtigung. 

Nach dem Frühstück  starten Sie Ihre Tour.
Sie besichtigen das Manas Monument (neben der Philharmonie), mit dem wichtigsten Manassängern des kirgisischen Volkes. Dann machen Sie einen Ausflug in das Historische Museum und  zum Eichenpark, der in der Nähe vom Museum liegt.  Nachher gibt es einen kleinen Spaziergang rund um den Haupt-Ala-Too-Platz. Sie können hier die Zeremonie der Wachablösung der Ehrenkompanie sehen und besichtigen das neue Manas Monument am zentralen Platz gelegen, die wichtigsten Regierungsgebäude, und den Alten Platz mit dem Parlament. Im Anschluss besuchen Sie die Bildergalerie unter  freiem Himmel.
Sie besuchen auch den örtlichen Osch Basar, der drei km westlich vom Zentrum liegt und ist  jeden Tag geöffnet.  Angeboten wird es alles hier: Nahrungsmittel, Kleidung und sogar Autoteile.
Die Hauptstadt und das industrielle Zentrum von Kirgisistan, ist Bischkek. Sie ist eine Stadt der breiten Alleen, sehr hübschen Gebäuden, sowie sowjetischen Hinterlassenschaften. Frunse wie die Stadt früher hieß, ist die einzige Stadt in Zentralasien, in welcher die Statue von Lenin noch immer im Stadtzentrum zu sehen ist. Die immerweißen Bergketten des kirgisischen Alatau Gebirge, bieten zu jeder Jahreszeitzeit einen wunderschönen Hintergrund zur Metropole.
 
Abschiedsabendessen im Restaurant. Übernachtung im Gästehaus.

Tag 14. Heimflug 

Fahrt: 40 km. / 1 Stunden.
Morgens früh Transfer zum Flughafen.
Flug nach Hause.

Ende unserer Leistung


Ak-Sai Travel

2010-2018 Ak-Sai Travel
All rights reserved
Publikationen | Site map

Reisen Sie mit uns: Seidenstraße, Pik Lenin, Pik Khan Tengry, Pik Pobeda.
Auch alle Arten von Touren in Kirgisistan und Flugticket buchen.
@Mail.ru