Ak-Sai Travel
Travel Discover Help - help the orphanages of Kyrgyzstan







Main     Contacts     Site map  
Русский   English   Deutsche   Spanish   French

Die Routenbeschreibung


Das Basislager liegt auf einer hochgelegenen Wiese zwischen zwei steilen Flusstälern. Die Wiese ist mit wildem Knoblauch- und Alpinblumen bedeckt.  Man geht vom BL in das Camp 1 über den Puteschestwennikow Pass (4200m). Der Weg dauert in der Regel 1-1,5 Stunden. Manchmal liegt Schnee auf dem Pass.
Nach dem Pass steigen wir auf die linke Moräne des Lenin Gletschers herunter. Weiter sollen wir vorsichtig den Fluss überqueren. Die beste Zeit für die Überquerung ist früh am Morgen, da das Wasser im Fluss zur Mittagszeit schnell steigt. Weiter geht man über die linke Moräne des Gletschers bis zum Lenin Gletscher (4100m) und weiter zum Camp1 (4400 m).

 

Vom Camp 1 (4400 m) gehen wir über den Lenin Pik Gletscher und steigen auf den langen schneebedeckten Bergabhang, der direkt zum Gipfel führt (die Nordwand).  Auf der Höhe von 5000 Meter gehen wir nach Westen und erreichen den Rand eines großen Schneebeckens, hier  gehen unterhalb des Razdelnyi Pikes. Eine kurze Besteigung auf ein Schotter / Schneehang führt zum Lager 2. Es gibt ein paar Gletscherspalten auf dieser Strecke, weiter wird der Schnee tiefer sein. Es ist jedoch ein langer und anstrengender Tag, aber ein früher Start ist notwendig, um die schlimmste Sonnenauswirkung zu vermeiden. Direkt oberhalb des Lagers 2 ist eine leicht abgewinkelte Schlucht, die zum Nordabhang des Razdelnyi Gipfels (6200 m) führt. Am Anfang ist der Bergkamm fast flach, aber wenn wir zum Razdelnyi Gipfel herankommen wird der Steigungswinkel steiler.
Die letzten 400 Meter bis zum Razdelnyi Gipfel ist geradlinig, aber die Höhe macht es schwer. Doch alle Bemühungen lohnen sich und die Aussicht vom Gipfel ist großartig. Im Norden sehen wir endlich das  Alai Gebirge, während im Süden eine Vielzahl von schneebedeckten Gipfeln liegt. Pik Kommunismus und Korzhenewskiy dominieren bei der Aussicht auf das Südpamir. Weiter östlich sind der Wakhan und Hindukusch (Afghanistan) deutlich sichtbar, und an einem sonnigen und hellen Tag ist es möglich, Tirich Mir zu sehen. Vom Razdelnyi Gipfel biegt sich der Bergrücken nach Westen ab und wir steigen weiter 100 Meter  zum Razdelnyi Pass (6000 m) herunter. Heute übernachten wir im Lager 3.

 

Vom Lager 3 sind meistens alle Gipfel zu sehen. Von hier aus haben wir zwei Alternativen. Entweder besteigen wir an einem Tag den zentralen Gipfel und kehren zum Lager 3 zurück, oder bauen  das vierte Lager (6400 m) auf. Vom Lager 3 gehen wir auf dem breiten Bergkamm zum Plateau (6400m). Wir überqueren einen steilen Bergrücken, der zur Nordseite abbiegt. Bald erreichen wir ein großes Schneeplateau. Wir überqueren dieses und kommen zum Bergrücken knapp unterhalb des Gipfels.

 

Der Gipfel (7134 Meter) ist durch eine Reihe von Gedenktafeln gekrönt. Die Aussichten sind hervorragend und reichen über das Pamir bis Mustag Ata und Kongur nach China. In der Ferne befindet sich Hindukusch und noch weiter nach Westen Karakoram.


Ak-Sai Travel

2010-2018 Ak-Sai Travel
All rights reserved
Publikationen | Site map

Reisen Sie mit uns: Seidenstraße, Pik Lenin, Pik Khan Tengry, Pik Pobeda.
Auch alle Arten von Touren in Kirgisistan und Flugticket buchen.
@Mail.ru