Ak-Sai Travel
Travel Discover Help - help the orphanages of Kyrgyzstan







Main     Contacts     Site map  
Русский   English   Deutsche   Spanish   French

Das Trekking Programm Die Berge und Seen des Tienschan mit garantierten Terminen


Dauer: 11 Tage / 11 Nächte.

Schwierigkeitsgrad: 


Reisebesonderheiten: Trekking. Besuch der Basislager, Höhenlager, über 2500 Meter über dem Meeresspiegel. Übernachtung in Zelten, Jurten,

Den fixierten Daten:  von 22 Juli bis 1 Aug 2018

Download PDF

Allgemeine Informationen
Tour Beschreibung

Tag 1 (22 Juli)  Flughafen Bischkek.
Fahrt: 30 km/ 1 St.

Nach der Ankunft am internationalen Flughafen Manas werden Sie von dem Reiseleiter des Ak-Sai Travels begrüßt. Fahrt nach Bischkek und Unterkunft im Hotel. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die Stadt. Als erstes besichtigen Sie das Monument Manas, den wichtigsten Nationalheld der Kirgisen. Dann werden einen Ausflug zum Staatlichen Geschichtsmuseum haben und rund um den zentralen Platz Ala Too spazieren, wo Sie die Zeremonie der Wachablösung, das Unabhängigkeitsdenkmal sehen werden. Dann besichtigen Sie den Alten Platz mit dem Regierungsgebäude und anschließend fahren Sie zum Platz des Sieges, wo die Stadtrundfahrt mit einer kurzen Exkursion beendet wird.

Die Hauptstadt und das Industriezentrum von Kirgistan ist eine Stadt mit den breiten Alleen, schönen Gebäuden und sowjetischen Erbe. Es ist die ständig schneebedeckte Ala Too-Bergkette, die sich über Bischkek erhebt und eine atemberaubende Kulisse bietet. Abendessen im örtlichen Restaurant.  Übernachtung  im Hotel (900m.  ü.d.M).

Tag 2 (23 Juli)  Bischkek Burana Turm Son Kul See.
Fahrt: 390 km/ 8-9St. / + 2150m.

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Son Kul See. Unterwegs besichtigen Sie den Burana Turm (altes Minarett), welcher in der Nähe der Stadt Tokmok liegt. Das Minarett wurde in der Stadt Balasagun gebaut, die einer der Hauptstädte des Staates Karakhaniden war und in den 11-12 Jh.n. Chr. existierte. Sie erkunden die Ruinen dieses wichtigen Handelsplatzes an der Großen Seidenstraße und besuchen ein kleines Museum, welches über diese Zivilisation mehr erzählt. Eine Sammlung von Balbals - turkischen antiken Gräbern werden Sie auch anschauen.  Nach dem Ausflug wird für Sie das Mittagessen bei einer  Gastfamilie in der Stadt Tokmok serviert, wo Sie sich mit der Kultur und dem Leben der Kirgisen näher kennenlernen können.  Nach dem Mittagessen wird die Reise mit der Fahrt zum zweitgrößten Alpensee des Kirgistans-Son Kul fortgesetzt.  Nach der Ankunft am See werden Sie in den Jurten untergebracht. (3050m. ü.d.M.).

Tag 3 (24 Juli)  Son Kul See.
Den ganzen Tag werden Sie am Son Kul See verbringen und ins Nomadenleben betreten.  Am Vormittag können Sie in der Gegend  reiten, und am Nachmittag die Pferdespiele anschauen. Hier leben die Kirgisen immer noch in der traditionellen Einfachheit. Sie werden sicher Zeit haben zu wandern, sich mit den freundlichen kirgisischen Familien kennenlernen und ihren frischen Ajran (Joghurt) und Kumys (fermentiertes Nationalgetränk aus Stutenmilch) zu probieren. Übernachtung in den Jurten (3050m ü.d.M.).


Tag 4 (25 Juli)  Son Kul Karakol
Fahrt: 350 km. / 7-8 St. / -1350m.
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Stadt Karakol, die sich an der Ostküste des Issyk Kuls und am Fuße des malerischen Tien Shan befindet. Diese kleine aber sehr interessante alte russische Stadt wurde Mitte des 19.Jahrhunderts von Kosaken errichtet und war die wichtige Garnisonsiedlung. Auf dem Weg werden Sie im Dorf Bokonbaevo halten, um mit den Einheimischen das uralte Handwerk zu erlernen und sich mit der Nomadenkultur näher kennenzulernen. Dort spezialisieren sie sich auf die Herstellung von riesigen Teppichen, mit denen man die Jurte oder den Boden bedeckt. Übernachtung im Gästehaus (1700m ü.d.M.).


Tag 5 (26 Juli)  Stadtbesichtigung in Karakol. Transfer zur Karakol Schlucht
Fahrt: 25 km. / 1St. / + 800m.
Nach dem Frühstück erwartet Sie eine kurze Stadtbesichtigung in Karakol. Eine originelle Sehenswürdigkeit in Karakol ist die chinesische Moschee, die wie ein buddhistischer Tempel aussieht. Die Dunganen (chinesische Moslems), hatten sich 1883 hierher niedergelassen und die Moschee ganz aus Holz und ohne einen einzigen Nagel errichtet. Ebenfalls ganz aus Holz ist die russisch-orthodoxe Dreifaltigkeitskirche, die 1896 erbaut wurde und in einem Rosengarten liegt. Mittagessen in einem Café.  Fahrt zur Karakol Schlucht. Abendessen und Übernachtung im Zeltlager Karakol (2500m. ü.d.M.).
 


Tag 6 (27 Juli)  Radialwanderung zum Fuße des Karakol Piks (5216m.).
Trekking: 16 km. / 6-8 St. / + 700m. / - 700m.

Radialwanderung entlang dem Fluss Ujun Tor bis zum Fuße des Karakol Piks. Sie haben eine Möglichkeit, den Blaufichtenwald des Tien Shan und das Unterholz mit Hagebutten, Heckenkirschen, schwarze Berberitzen, Vogelbeeren, Johannisbeeren usw. zu sehen.  Im Wald wachsen auch die Pilze. Ab Mai blühen auf den Wiesen solche Blumen wie: Schneeglöckchen, Tulpen, Primeln, weiße Windröschen,  Alpen-Aster, wirklich großen Edelweiße usw. Sie erreichen den Punkt mit dem Ausblick auf den höchsten Gipfel des Terskej Ala Too - Karakol Gipfel.
Abendessen und Übernachtung im Zeltlager "Karakol" (2500m ü.d.M.).
 

Tag 7 (28 Juli) Trekking zum Ala Kol See (3532 m) via Schutzhütte Sirota.
Trekking: 9 km. / 6-8 h. / + 1100 m.
Nach etwa 2 km langem Abstieg entlang der Schlucht, überqueren Sie einen Fluss über eine Brücke und der Weg führt zum Wald. Ein ziemlich langer Aufstieg endet an einem steilen, grasbewachsenen Hang, wo der Weg sich in Serpentinen schlängelt. Sie überqueren einen Fluss und erreichen eine ungewöhnliche Schutzhütte - "Sirota". In der Hütte geben es ein Tisch, Bänke und Kamin. Sie finden da einige Skulpturen von Tieren und Idolen, die aus Holz geschnitten sind und rund um die Hütte liegen. Dieser Ort sieht wie im Märchen aus. Es ist ein gemütlicher Ort, um sich hinzusetzen, auszuruhen und etwas zu essen. Später geht es höher hinauf und Sie lassen den Wald hinter sich. Sie wandern entlang des Flusses und erreichen einen wunderschönen Wasserfall, der vom Ala Kol See herabfließt.

Abendessen und Übernachtung im Zeltlager "Ala Kol" auf 3600m. 

Tag 8 (29 Juli)  Trekking über Ala Kol Pass (3800m) entlang dem Ala Kol See und Abstieg zum Araschan Tal.
Trekking: 18 km. / 6-8St. / + 200 m. / - 1300m. 
Der Moränensee Ala Kol erstreckt sich vom Osten nach Westen etwa 2.8km, und ist 500m breit und 70 m tief. In der kirgisischen Sprache bedeutet  Ala Kol - ein Bunter See. Je nach Lichteinfall kann sich die Farbe des Wassers ändern. Es kann Smaragdgrün, Türkisblau, hellgrün, dunkelgrau oder sogar schwarz sein. Während des Aufstiegs genießen Sie einen herrlichen Blick auf den See. Wenn Sie zum See näher ankommen, sehen Sie den Hauptbereich des Terskej Ala Too mit einer Anzahl von Piks - Aksu, Dzhigit, Karakol, Oguz Baschi usw. Vom See brauchen Sie noch eineinhalb Stunden bis zum Pass. Abstieg vom Pass entlang einem Talus, dann  über ein weiteres Tal Keldike mit den malerischen Landschaften wo Sie auch Viehherden und Schafherden sehen können. Dann geht der Weg durch einen Wald zum Araschan Tal.  Nach der Ankunft im Zeltlager können Sie in den heißen Quellen baden. Es gibt eine Möglichkeit die Thermalbäder  (bis + 50 C) zu nehmen.   Abendessen und Übernachtung  im Zeltlager  Altyn Araschan  auf 2500m.
 

Tag 9 (30 Juli)  Altyn Araschan Schlucht Tscholpon Ata.
Fahrt: 155 km. / 4-5St. / - 800m.
Altyn Araschan ist ein Kurort, der im Jahre 1963 gegründet wurde und ist dank den heißen Quellen bekannt. Der Kurort besteht aus mehreren Holzhütten, welche entlang dem rechten Ufer des Araschan  Flusses auf einer großen baumlosen Wiese erbaut sind. Die nördlichen Hänge des linken Ufers sind mit Tannen bedeckt. Die dunkelgrüne Bäume mit schneebedeckten Bergen "Aksu Wand" (5022m) geben einen unvergesslichen Einblick. Transfer in die Stadt Tscholpon-Ata.  Es ist möglich über grünen Feldern mit blühenden Blumen und kristallklaren Bergquellen abzusteigen. Die letzten 5 km der Schlucht sind sehr schmal und die Felswände sind nicht höher als 30m. Am Eingang der Schlucht kommen Sie am Ak Suu Dorf vorbei, wo das Auto auf Sie warten wird. Unterkunft in einem Hotel am Nordufer des Issyk-Kul Sees (1700 m ü.d.M.).  

Tag 10 (31 Juli)  Tscholpon Ata Bischkek.
Fahrt: 250 km. / 3-4St. / -800m.
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Stadt Bischkek zurück. Mittagessen unterwegs.  Nach der Ankunft in Bischkek werden Sie ins Hotel untergebracht.  Abendessen in einem örtlichen Restaurant.  Übernachtung im Hotel. 
Gegen Aufpreis: Beim Abendessen haben Sie eine einzigartige Gelegenheit - den Manastschi zu hören (ein Sänger wird den nationalen kirgisischen Epos Manas nachspielen) und eine Folklore Show anzuschauen. Die Musiker in traditionellen kirgisischen Kostümen werden Ihnen eine breite Palette von nationalen Musikinstrumenten  zum Beispiel Komus (ein dreisaitiges Musikinstrument aus Holz), Tschopo Tschoi (ein Blasinstrument aus Bergschilf), etc präsentieren. Sie hören sich die bezaubernden Gesänge von Kirgisischen Mädchen und Jungen an.
Übernachtung im Hotel (900m. ü.d.M.).

Tag 11 (1 August)  Bischkek Flughafen Manas.
Fahrt: 30 km. / 1St.
Transfer zum Flughafen. Heimflug.

 

Ende unserer Leistungen


Ak-Sai Travel

2010-2018 Ak-Sai Travel
All rights reserved
Publikationen | Site map

Reisen Sie mit uns: Seidenstraße, Pik Lenin, Pik Khan Tengry, Pik Pobeda.
Auch alle Arten von Touren in Kirgisistan und Flugticket buchen.
@Mail.ru